Ein Gartenhaus ganz nach Maß

Das eigene Stückchen Natur soll schon etwas Besonderes sein. Ein Häuschen im Grünen ist heute nicht mehr einfach eine Bretterbude. Gartenhäuser sind architektonische Wunder im Kleinformat. Verschiedene Hersteller bieten breite Sortimente an modernen und klassischen Gartenhäusern. Und trotzdem findet nicht jeder „sein“ Haus. Wer auf Individualität steht und seine ganz eigenen Träume verwirklichen möchte, sollte sich ein Gartenhaus nach Maß zulegen. Dabei können fast alle Wünsche berücksichtigt werden. Der Weg zum Traumschloss im Garten ist gar nicht so weit.

Der Weg zum Gartenhaus beginnt bei der Planung

 

Obwohl das Angebot an Gartenhäusern wirklich gigantisch ist, will der Funke manchmal einfach nicht überspringen. Es ist aber auch möglich, dass besondere Platzmöglichkeiten auch ein besonderes Gartenhaus erfordern. Dann sollte mit der Planung der Gartenvilla nach Maß begonnen werden.

 

Zuerst ist die Grundfläche zu ermitteln, die für den Aufbau zur Verfügung steht. Sollte es mehrere Möglichkeiten für die Platzwahl geben, lohnt es sich, jeden eingehend zu prüfen. Vielleicht soll das Gartenhaus später mit einer Solaranlage bestückt werden. Dann muss die Möglichkeit bestehen, das Dach nach Süden auszurichten. Aber auch andere Faktoren können für oder gegen einen Platz sprechen.

 

Kuschlige Gartenlaube oder große Villa?

 

Die Entscheidung liegt beim Gartenbesitzer und dem vorhandenen Platz. Mit einer Skizze können Bauträume in die Realität umgesetzt werden. Sei es die Terrasse oder der kleine Erker. Allerdings sollte man sich beim Planen schon eingehend Gedanken über das spätere Gartenhaus machen, denn jeder Sonderwunsch kostet auch Geld.

 

Beim Planen können verschiedene Höhen, Dachformen oder Maße umgesetzt werden. Auch die Raumaufteilung kann ganz individuell festgelegt werden. Das Wunschgartenhaus ermöglicht aber auch die Umsetzung von großen Tür- und Fensterfronten. Der Anschluss von Carports, Saunen oder Gerätehäusern wäre möglich.

 

Was beim Planen zu beachten ist

 

Es gibt einige wichtige Kriterien, die man beim Gartenhaus planen unbedingt vorher überdenken soll. Denn nur ein gut geplantes Gartenhaus ist später ein Traumhaus. Informationen wie man ein Gartenhaus planen kann, findet man bei der Gartenhaus GmbH. Folgende Faktoren wollen gut überlegt sein:

 

  • Wofür soll das Gartenhaus genutzt werden? Ist es nur Unterstellmöglichkeit für Geräte, Partyraum oder Wochenendhaus? Vielleicht soll der Garten in Zukunft öfter genutzt werden und es ist schon ein Zweiraum- oder Dreiraumhaus notwendig.

  • Wo sollen Fenster und Türen angebracht werden? Dabei ist zu berücksichtigen, aus welcher Richtung das Licht einfällt. Dieses sollte optimal genutzt werden. Trotzdem ist es ungünstig, die Fenster nach Süden auszurichten, da dadurch im Sommer zu viel Sonne einfällt und das Haus aufheizt.

  • Welche Möglichkeiten gibt es überhaupt? Das Gartenhaus soll an die eigenen Ansprüche angepasst werden, nicht anderes herum. Ob Raumaufteilung, Dachform oder besondere Gestaltung – Individualität lässt sich beim Gartenhaus nach Maß umsetzen.

  • Wird eine Baugenehmigung benötigt? Gartenbesitzer, die ohne Genehmigung bauen möchten, müssen sich über die Vorgaben informieren. In den Baugenehmigungsvorschriften der jeweiligen Bundesländer sind die Bestimmungen festgeschrieben.

 

Welche Dachform ist die passende?

 

Neben vielen anderen Fragen ist vor allem die der Dachform zu klären. Das ist keineswegs nur eine Geschmacksfrage. Jede Dachform hat so ihre Eigenarten, Vorteile und Nachteile. Oll später eine Solaranlage aufs Dach, ist zum Beispiel ein Pultdach die ideale Lösung. Die Dachform bietet die größte zusammenhängende Fläche, die nach einer Richtung ausgerichtet ist und die richtige Neigung hat. Außerdem sind Pultdächer eine perfekte Ergänzung für moderne Baustile.

Wer unbedingt unter Dach wohnen möchte, findet mit einem Satteldach die perfekte Form, die den klassischen Baustil unterstreicht.

Bei Dachbegrünungen kommt natürlich nur ein Flachdach infrage. Individuell und schon einen Anflug von märchenhafter Hobbitbehausung hat ein Tonnendach.

 

Die Wandstärke will gut überlegt sein

 

Gartenhäuslebauer sollten sich auch über die Wandstärken Gedanken machen. Größere Wandstärken bietet nicht nur mehr Stabilität, sondern auch eine größere Dämmwirkung. Besonderes dort, wo das Haus nicht geschützt ist. Sollte nicht unbedingt die dünnste Wandstärke gewählt werden. Natürlich isoliert eine starke Wand auch besser gegen Kälte und Wärme.

 

Wer seine Ideen im Kopf hat, braucht sie nur zu Papier zu bringen. Auch für das Gartenhaus nach Maß gibt es professionelle Hersteller, die aus diesen Ideen realistische Häuser machen.